2013

Bürgerstiftung möchte Kulturarbeit in der Gemeinde fördern

Hoheging – (sl) Tief tauchten die Besucher des diesjährigen Benefizessens der Emsteker Bürgerstiftung am Samstagabend im Hotel Restaurant Waldesruh in Hoheging in die Welt der Mythen und Märchen ein. Dr. Heinrich Dickerhoff, Pädagogischer Direktor der Katholischen Akademie Stapelfeld (KAS), nahm die 120 Gäste mit in die Welt des mystischen Königs Artus und seiner legendären Ritter der Tafelrunde. Mucksmäuschen still war es, als Dr. Dickerhoff die mittelalterliche Geschichte um Edelmut und ritterliche Tugenden vortrug. Ulrike Kehrer, Musik-Dozentin an der KAS, begleitete die märchenhaften Erzählungen mit einer gelungenen Auswahl an stimmungsvollen Musikstücken am Klavier. Neben den Märchenerzählungen konnten die Besucher im festlich geschmückten Saal ein leckeres Vier-Gänge-Menü genießen, das speziell für diesen Abend zusammengestellt worden war.
Am Neujahrstag stört ein grüner Ritter die Feier der Tafelrunde am Hofe von König Artus und fordert die Ritter auf, ihren Mut bei einem „Spiel“ zu zeigen. Um die Ehre des Königs zu retten, erklärt sich Gawain, der Neffe und jüngste Ritter des Königs, bereit, die Prüfung auf sich zu nehmen. So wird er in einen makaberen Wettstreit um Leben und Tod verwickelt. Nachdem Gawain mehrfach seine Ehre und seinen Edelmut unter Beweis gestellt hat, wird er am Ende mit der Hand der schönen Lady Ragnell belohnt.
Bernhard Twenhövel, Vorsitzender der Bürgerstiftung zeigte sich hoch erfreut, dass das zweite Benefizessen der Bürgerstiftung auf so großes Besucherinteresse gestoßen sei und alle 120 Karten verkauft worden seien. Er bedankte sich bei den anwesenden Gästen für die Unterstützung der Bürgerstiftung und machte noch einmal deutlich, dass der Einnahmeüberschuss von ca. 2.700 Euro komplett der sozialen und kulturellen Arbeit der Bürgerstiftung zu Gute käme. Sein besonderer Dank galt Dr. Heinrich Dickerhoff und Ulrike Kehrer, die für den guten Zweck auf ein Honorar für den Abend verzichtet hätten. Twenhövel stellte den Gästen auch ein neues Projekt der Stiftung vor. Sie möchte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Emstek eine Plattform für alle kulturell interessierten Bürger der Gemeinde ins Leben rufen. Außerdem sei es geplant, Preise an künstlerisch besonders begabte Emsteker zu verleihen. Dazu soll in naher Zukunft ein Informations- und Gesprächsabend stattfinden, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen seien, so Twenhövel. Ein genauer Termin wird noch bekannt gegeben.

Emsteker Bürgerstiftung wird mit Gütesiegel ausgezeichnet

Die Bürgerstiftung Gemeinde Emstek wurde vom Bundesverband Deutscher Stiftungen zum 1. Oktober 2013 mit dem Gütesiegel für Bürgerstiftungen ausgezeichnet.

Das Gütesiegel wird jährlich gemäß der von den Bürgerstiftungen in ihrem Arbeitskreis gemeinschaftlich formulierten „10 Merkmalen einer Bürgerstiftung“ verliehen. Zurzeit tragen 259 Stiftungen bundesweit diese Auszeichnung. „Wie freuen uns sehr über die Verleihung dieses Gütesiegels. Es ist auf der einen Seite für uns selbst eine Bestätigung für die bisher geleistete Arbeit und auf der anderen Seite zeigt es den Emsteker Bürgern, dass das in uns gesetzte Vertrauen gerechtfertigt ist“, betonte der Vorsitzende der Bürgerstiftung Bernhard Twenhövel.

Vor der Verleihung musste der Vorstand der Bürgerstiftung einer unabhängigen Jury aus erfahrenen Bürgerstiftern und Bürgerstiftungsexperten

detailliert Auskunft über ihre bisherigen Aktivitäten geben. Unteranderem wurden Tätigkeitsberichte, Bilanzen und Presseberichte aus den vergangenen Jahren vorgelegt. Des Weiteren musste die Bürgerstiftung die Einhaltung von 10 Qualitätsmerkmalen nachweisen, bei denen besonderer Wert auf Gemeinnützigkeit, politische, konfessionelle und wirtschaftliche Unabhängigkeit sowie Transparenz und bürgerliches Engagement gelegt wurde.

Und das nächste große Event steht bereits vor der Tür. Die Bürgerstiftung lädt am 9. November 2013 zum märchenhaften Benefiz-Essen im Hotel Restaurant Waldesruh in Hoheging ein. Während die Gäste ein exklusives Vier-Gänge-Menü genießen, entführt Dr. Heinrich Dickerhoff die Anwesenden mit seinen Erzählungen in die Welt der Märchen, Sagen und Mythen. Karten gibt es bei der Gemeinde Emstek Tel.: 0 44 73 / 94 84-23 für 49 Euro.

Zweites Emsteker Bürgerfrühstück lockt mit Musik und kulinarischen Leckereien

Gut Essen und Gutes tun – diese beiden Aspekte verknüpfte die Emsteker Bürgerstiftung beim zweiten Bürgerfrühstück am Sonntagvormittag im Saal Backhaus. „Sie haben heute etwas Gutes für ihr Glücksgefühl getan, weil Sie sich dabei gut fühlen dürfen, indirekt vielen Menschen durch ihr Erscheinen zu helfen. Sie haben auch etwas Gutes für sich getan, weil Sie sich Zeit für ihre Familie oder Freunde und Bekannte genommen haben“, betonte Bernhard Twenhövel, Vorsitzender der „Bürgerstiftung der Gemeinde Emstek“, bei seiner Begrüßungsansprache.
Frische Spiegeleier und Speck brutzelten ebenso wie Rührei und Bratkartoffeln in der riesigen Bratpfanne.  Käse-, Aufschnitt- und Fischplatten warteten ebenso auf die Besucher, wie frische Brötchen, herzhafte Nürnberger Rostbratwürstchen und Fleisch- und Fischplatten sowie Obstsalate, Antipasta und noch vieles mehr.  Neben gutem Essen und netten Gesprächen gab es an diesem Sonntagvormittag auch ein hörenswertes musikalisches Rahmenprogramm. Die Emsteker „St. Margaretha Singers“ unter der Leitung von Kathrin Südbeck sorgten mit einer bunten Mischung aus Pop- und Gospelsongs für beste Unterhaltung.
Der Erlös aus dem Benefiz-Frühstück geht an die Emsteker Bürgerstiftung, die damit verschiedene soziale Projekte in der Gemeinde finanziert. Die Bürgerstiftung hat sich zum Ziel gesetzt, örtliche Projekte aus den Bereichen Jugend, Kultur und Soziales zu fördern und finanziell zu unterstützen. So haben im vergangenen Jahr alle Grundschulen der Gemeinde pädagogisches Unterrichtsmaterial erhalten. Auch die örtliche Haupt- und Realschule hat für ihre neue Broschüre „Gesucht? Gefunden!“ sowie für den Förderunterricht für Migranten finanzielle Zuschüsse erhalten. Neben diesen schulischen Projekten wurde einigen Familien in akuter finanzieller Notlage unbürokratisch geholfen. Eine Familie aus der Gemeinde hat außerdem eine Unterstützung für eine Delphintherapie erhalten.  Bernhard Twenhövel zeigte sich rundum zufrieden mit dem Verlauf des Vormittags. Der Saal sei gut gefüllt gewesen und in den kommenden Jahren werde sich das Bürgerfrühstück sicher als ein fester Termin für die Emsteker entwickeln, war sich der Vorsitzende sicher. Er verwies auf das nächste große Event im Spätherbst und lud alle Anwesenden zum zweiten Benefizessen der Bürgerstiftung am 9. November 2013 im Hotel Waldesruh in Hoheging ein.

Text und Bilder: Sigrid Lünnemann

{gallery}emsteker-buergerfruehstueck{/gallery}

2. Bürgerfrühstück

Die „Bürgerstiftung Gemeinde Emstek“ lädt am Sonntag, 23. Juni 2013, zum zweiten Bürgerfrühstück in den Saal Backhaus, Lange Straße 11, ein. Nachdem die Aktion im vergangenen Jahr ein voller Erfolg war, hoffen die Organisatoren in diesem Jahr auf eine noch größere Besucherresonanz. „Wir möchten auch in diesem Jahr wieder herzlich zu einem gemeinsamen Frühstück in entspannter Atmosphäre im Kreise von Familie, Nachbarn und Freunden einladen. Zugleich werden mit dem Kauf der Eintrittskarte die vielfältigen Aktivitäten der Stiftung unterstützt, denn der Eintrittspreis enthält neben den Kosten für das reichhaltige Frühstück auch eine Spende für die sozialen Aktionen der Bürgerstiftung“, betont der Vorsitzende Bernhard Twenhövel. Er machte deutlich, dass ohne die großzügige Unterstützung der Emsteker Bürger die ehrenamtliche Arbeit der Stiftung nicht möglich sei.

Das Bürgerfrühstück beginnt am Sonntagvormittag um 10.30 Uhr mit einem Sektempfang. Anschließend wartet auf die Gäste ein üppiges Frühstücksbuffet mit zahlreichen kulinarischen Leckereien. Neben verschiedenen Brötchen, Broten sowie heißen und kalten Getränken haben die Gäste die Qual der Wahl zwischen verschieden Fischvariationen wie Lachs, Forelle oder Krabbenplatte. Aber auch die üppig belegten Aufschnitt- und Käseplatten lassen wohl kaum einen Wunsch offen. Das obligatorische Frühstücksei wird gekocht, als Rührei oder Spiegelei frisch aus der Pfanne serviert. Aber auch Anti-Pasti, Müsli, frisches Obst, Quark und Joghurt sowie verschiedene Marmeladensorten stehen zur Auswahl. Wer es gerne etwas deftiger mag, findet hier frische Nürnberger Rostbratwürstchen, Bacon und noch vieles mehr.

Für beste musikalische Unterhaltung wird der Emsteker Gospelchor, die „St. Margaretha Singers“, unter der Leitung von Kathrin Südbeck sorgen.

Mit dem Erlös sollen, wie schon im vergangenen Jahr, vor allem Emsteker Kinder und Jugendliche sowie Familien in besonderen Notlagen schnell und unbürokratisch unterstützt werden.

Karten sind ab sofort im Rathaus, bei allen Banken, bei Backhaus sowie bei den Vorstands- und Stiftungsratsmitgliedern zu erwerben. Erwachsene zahlen 25 Euro, Kinder von sieben bis 12 Jahren zahlen 10 Euro und Kinder unter sieben Jahren zahlen keinen Eintritt. (Text Sigrid Lünnemann)

Foto oben © kab-vision - Fotolia.com

Kontakt

Bürgerstiftung Gemeinde Emstek

Reiner kl. Holthaus
Postfach 1151 · 49682 Emstek
Fon 0 44 73 - 94 84 23 · Fax 0 44 73 - 94 84 74
Mail: info@buergerstiftung-emstek.de